Newsletter 31 – Kreuz und quer durch CrossAsia

Liebe CrossAsia Nutzer:innen,

wir senden Ihnen heute unseren CrossAsia-Newsletter über die neue CrossAsia-E-Mailliste, die wir für den Newsletter, aber auch für aktuelle Dinge und Belange im Kontext von CrossAsia und dem FID Asien, eingerichtet haben. Sie als Abonnent:in unseres Newsletters erhalten hiermit zuerst Zugang zur E-Mailliste. Die Liste steht Ihnen, nach der Anmeldung zum Austausch mit uns und der gesamten CrossAsia-Community zur Verfügung. Sie wird nicht moderiert. Wir freuen uns, diese neue Austauschmöglichkeit mit Ihnen zu erproben und sind auf Anregungen Ihrerseits gespannt!

Für alle diejenigen, die Interesse haben, steht dieser Link zur Registrierung bereit:

https://www.listserv.dfn.de/sympa/subscribe/crossasia?previous_action=info

Sollten Sie kein Interesse an dieser Liste haben, tragen Sie sich bitte hier wieder aus:

https://www.listserv.dfn.de/sympa/signoff/crossasia

Neue Lizenz für elektronische Zeitschriften aus der VR China

In den letzten Monaten gab es wichtige Änderungen im Bereich des Zugangs zu China Academic Journals (CAJ). Nachdem CNKI im November 2022 unsere Lizenz für CAJ gekündigt hat, haben wir in einem Ausschreibungsverfahren alternative Anbieter kontaktiert, um die Versorgung mit chinesischen elektronischen Zeitschriften sicherzustellen. Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft konnten wir Ende 2023 einen Lizenzvertrag mit Weipu 维普 (mit vollem Namen VIP 维普) erfolgreich abschließen. Weipu bietet Zugang zu über 70 Millionen Artikeln aus mehr als 15.000 Zeitschriften, teilweise ab dem Erscheinungsjahr 1955. Weipu unterscheidet sich von CAJ sowohl in der Zusammenstellung als auch in der Bedienung, weswegen Sie weitere Informationen zur Handhabung auf unserem Blog und hier im Newsletter verlinkt finden.

Themenportale und Digitale Sammlungen

Ansonsten hat sich bei CrossAsia seit letztem Jahr einiges getan: Das Themenportal „Das Vermächtnis Maos“ stellt das Projekt „Maoist Legacy“ unter der Leitung von Prof. Daniel Leese vor. Die im Projekt erarbeitete Datenbank stellt die größte digitale Sammlung von Dokumenten zur Frage der historischen Gerechtigkeit nach dem Tod Mao Zedongs dar und gibt Einblicke in die Zeit unmittelbar nach dem Maoismus Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre. Im Projekt erstellte Metadaten wurden in CrossAsia integriert und sind im ITR recherchierbar sowie mit anderen CrossAsia-Daten vergleichbar.

Das zweite Themenportal „Im Banne Chinas“ – Der Sinologe Wolfgang Franke als Forscher und Vermittler“ beschäftigt sich mit dem Sinologen und Historiker Wolfgang Franke (1912-2007). Franke hat die deutsche Sinologie und den Blick auf China maßgeblich geprägt. Das Themenportal, das von Stefan Messingschlager (Hamburg) und Antje Platzek (Berlin) erarbeitet wurde, bietet einen umfassenden Einblick in sein Leben und Werk. Es zeigt, neben privaten Einblicken, u. a. seine lebenslange Verbundenheit mit China, seine Rolle als Wissenschaftler an der Universität Hamburg und seine Tätigkeit als Vermittler zwischen den Kulturen.

Unser Projekt mit Prof. SUGAWARA Jun 菅原純 (Universität Lanzhou) konnte erfolgreich abgeschlossen werden: Die Sammlung von 788 historischen Vertragsdokumenten aus Kashgar und Khotan ist eine einzigartige Sammlung, die von Prof. SUGAWARA Jun während eines Forschungsaufenthaltes in Kashgar in den frühen 2000er Jahren zufällig entdeckt, gesichert und später der Xinjiang University in Ürumchi geschenkt wurde, wo sie bis heute aufbewahrt wird. Die Dokumente dieser Sammlung, die zwischen der Mitte des 19. und der Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden sind, bieten faszinierende Einblicke in verschiedene Bereiche des privaten Lebens in der Region Kashgar und Khotan. Sie umfassen eine Vielzahl von Verträgen, darunter Immobilienkäufe, Schenkungen, Rechtsstreitigkeiten, Erbschaften, Schulden, fromme Spenden, Prokura, Scheidungen, Pachtverträge und vieles mehr.

In einem Blogbeitrag hat unsere Kollegin, Frau Dr. Claudia Götze-Sam, vietnamesische Literatur aus den 1950er und 1960er Jahren vorgestellt, die jetzt online recherchierbar ist.

 

Vorträge und Schulungsangebote

Wir werden im neuen Jahr das Format der CrossAsia Talks fortsetzen, jetzt allerdings, sofern nicht anders angekündigt, als reine Online-Veranstaltung. Am 14. März 2024 wird Dr. Xueqi JIANG zum Thema „Zur abenteuerlichen Lebensgeschichte der beiden ersten Chinesen in Deutschland“, Asseng und Ahok, ab 16 Uhr starten. Als Vorbereitung sei auf das dazugehörige Themenportal hingewiesen.

Im letzten Newsletter haben wir über die geplanten Digital Humanities Lunchtalks berichtet. Diese Reihe von Kurzvorträgen ist gut angelaufen. Bei den bisherigen vier Veranstaltungen haben sich interessante Diskussionen und Kooperationsanfragen ergeben. Im März wird die vorerst letzte Veranstaltung dieser Reihe stattfinden. Im Sommer soll dann eine internationale Tagung zu Digital Humanities in den Asienwissenschaften in der Staatsbibliothek in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (Berlin) stattfinden, über die wir Sie rechtzeitig informieren werden.

Datenbanken und Erwerbungen

Wir haben für Sie die folgenden neuen Datenbanken lizenziert:

 

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr und den gemeinsamen Austausch mit Ihnen!

Ihr CrossAsia Team

 

Neue Digitale Sammlung: Kashgar Contractual Documents

Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen der CrossAsia Digitalen Sammlungen eine neue Kollektion mit 788 historischen Vertragsdokumenten aus Kashgar und Khotan präsentieren zu können. Die Kollektion wurde von Prof. SUGAWARA Jun 菅原純 (Lanzhou University) während eines Forschungsaufenthalts in Kashgar in den frühen 2000er Jahren zufällig entdeckt, gesichert und später der Xinjiang University in Ürumchi geschenkt, wo sie heute aufbewahrt wird.

Die Dokumente der Sammlung entstanden zwischen Mitte des 19. und Mitte des 20. Jahrhunderts und dokumentieren verschiedenste Bereiche des privaten Lebens in der Region Kashgar und Khotan. Sie umfassen Verträge zu Immobilienverkäufen (baiʿ) und andere immobilienbezogene Verträge wie Schenkungen oder Tauschgeschäften, oder sie beziehen sich auf Rechtsstreitigkeiten (daʿwā), Erbschaft (mirāth), Schulden (madyūn), fromme Spenden (waqf), Prokura (wakālat), Scheidung, Pacht (ijāre) und anderes mehr.

Durchstöbern Sie die Sammlung anhand von Filtertermini oder blättern Sie sich durch eine Übersicht oder geben Sie einen Suchterm (English) in den Suchschlitz in der oberen rechten Ecke der Seite ein.

Die Digitalisierung und Ersterschließung wurde von der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) finanziert; zur Unterstützung der weiteren Forschung mit diesen Materialien haben Mitarbeiter:innen der Ostasienabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin und CrossAsia die Transformation in iiif-Manifeste und die freie Online-Präsentation im Rahmen von CrossAsia umgesetzt.

In einem nächsten Schritt wird die Online-Präsentation mit der Möglichkeit für Nutzer ausgestattet, weitere Erschließungsdaten einzureichen, die nach einer kurzen Prüfung freigeschaltet und durchsuchbar gemacht werden können.

Das Vermächtnis Maos: Metadaten und Volltexte des Projekts „Maoist Legacy“ im CrossAsia Tool-Set

Das Projekt „Maoist Legacy“ unter der Leitung von Prof. Daniel Leese (maoistlegacy.de) ist die größte digitale Sammlung von Dokumenten zur Frage der historischen Gerechtigkeit nach dem Tod von Mao Zedong. Die Objekte, Ressourcen und Analysen, die das Projekt versammelt und erstellt hat, stehen allen Nutzern zur Verfügung, sind aber durch ein Login geschützt. Für den Zugriff kann man auf der Projektwebseite einen freien Nutzeraccount anlegen. Das Projekt hat vor einiger Zeit Metadaten und Volltexte der Dokumente mit CrossAsia geteilt, damit die Daten auch in der CrossAsia-Volltextsuche und dem ITR-Explorer recherchiert und in Beziehung zu anderen CrossAsia-Ressourcen wie z.B. der People’s Daily betrachtet werden können. Wie auch bei den lizenzpflichtigen Texten zeigt die CrossAsia Volltextsuche hier nur „snippets“. Ein Link  – hier in orange für Zugriffe, für die man einen freien Nutzeraccount benötigt – führt dann (nach dem Login dort) direkt zum Objekt in der Projekt-Datenbank. Um die CrossAsia-Volltextsuche mit voreingestelltem Filter auf die Maoist Legacy Materialien aufzurufen, kann man diesen LINK verwenden.

Begleitend zur Integration der Daten in das CrossAsia-Angebot haben wir heute auch ein Themenportal veröffentlicht, das eine kurze Einführung in die Ressourcen und Themen der Maoist Legacy Collection gibt und auch ein Beispiel für die Verwendung im CrossAsia-Toolset zeigt.

Für Anregungen und Fragen stehen wir unter x-asia gern zur Verfügung.

CrossAsia Classroom: Nächster Digital Humanities Lunchtalk am 12. März

Wir möchten Sie herzlich zu einer neuen Veranstaltungsreihe innerhalb des CrossAsia Classrooms einladen: den Digital Humanities Lunchtalks. Ab nächster Woche wird es bis März 2024 einmal im Monat um 12 Uhr einen kurzen Impulsvortrag zu Themen der Digital Humanities geben, der ca. 30 Minuten dauern wird. Selbstverständlich wird es auch die Möglichkeit für Fragen und Diskussionen geben.

Die Veranstaltung findet online über WebEx statt, alle Termine der Digital Humanities Lunchtalks finden Sie auf der CrossAsia Classrooms Website.

Bitte geben Sie die Informationen auch gerne an interessierte Kolleg:innen weiter, wir freuen uns sehr auf eine rege Teilnahme.

 

Nächster Lunchtalk:

Digital Humanities Lunchtalk – Forschungsdaten
12.03.2024 | 12:00-12:30 Uhr | Duncan Paterson (SBB)
Duncan Paterson wird das Thema Forschungsdaten und deren Handhabung erläutern und insbesondere auf Publikationen und Beratung zum Datenmanagement eingehen.

Neue Lizenz für elektronische Zeitschriften aus der VR China – Weipu 维普

—- English Below —-

Um die Versorgung mit VR chinesischen elektronischen Zeitschriften weiterhin sicherstellen zu können, haben wir einen Lizenzvertrag mit Weipu 维普 (mit vollem Namen VIP 维普) abgeschlossen. Wir haben schon mehrfach über den Anbieter im Blog berichtet. Das Portal bietet über 70 Millionen Artikel aus 15 Tausend+ Zeitschriften, z.T. ab dem Erscheinungsjahr 1955. Weipu unterscheidet sich von CAJ sowohl im Hinblick auf die Zusammenstellung als auch die Bedienung.

Keine Volltextsuche

任意字段, die Suche in allen Feldern, schließt den Volltext nicht ein. In den herunterladbaren PDF ist der Volltext enthalten.

Drei Zugangsarten

Es gibt drei Typen von Artikeln bei Weipu, die man schon in der Trefferübersicht anhand des Link-Labels unterscheiden kann:

 

  1. Artikel, die die direkt heruntergeladen bzw. online gelesen werden können:
  2. OpenAccess Artikel:Hier führt der Link zum Artikel in der Anbieterplattform des OA-Journal, in vielen Fällen zur National Social Science Database. Oft gibt es hier zusätzlich die Möglichkeit des direkten Downloads (wie unter 1.) oder aber die Artikel können über CALIS bestellt werden.
  3. Artikel, die nicht direkt heruntergeladen werden, sondern bestellt werden müssen:

Diese Artikel haben in der Trefferübersicht keinen Zugriffs-Button; nach dem Aufruf der Artikelübersicht wird hier die Funktion „Interlibary

loan“ (ILL) angezeigt.

Um diesen nutzen zu können, muss man sich zuerst einen individuellen Account anlegen (man erhält beim Modus 邮箱注册 eine E-Mail, mit der man die Existenz des Accounts bestätigen muss). Bitte auch im Spam-Ordner danach schauen. Beim ersten Auslösen eines ILL wird man dann automatisch dazu aufgefordert, diesen Account mit CrossAsia zu verknüpfen. Beim Auslösen einer ILL-Bestellung muss dann noch einmal die E-Mail-Adresse eingetragen werden, an die der Artikel verschickt werden soll. Im eigenen Konto gibt es eine Übersicht der bestellten Artikel und deren Status. Die Sanduhr markiert Titel „in Bestellung“, ein Haken markiert, dass der Titel zugestellt wurde.
Der Anbieter sagt eine Lieferung spätestens nach 48h zu (je nach Journal).

 

Der Anbieter CNKI hat den bislang bestehenden Lizenzvertrag mit CrossAsia für China Academic Journals (CAJ)  zum Jahresende 2023 gekündigt. CNKI kann uns – entgegen unseren Anforderungen – zukünftig weder Metadaten noch Volltextdaten zuverlässig als Archivkopie zur Verfügung stellen. Das bedeutet für CAJ, dass wir hier ab sofort nur noch den Zugriff auf Publikationen bis einschließlich 2023 anbieten können. Wir bedauern dies sehr, hoffen aber auf einen reibungslosen Übergang für Ihre Arbeit mit dem für uns neuen Portal.

 

 


In order to continue to ensure the supply of electronic journals from the PRC, we have signed a license agreement with Weipu 维普 (aka  VIP 维普). We already reported on the provider several times in our blog. While the portal makes over 70 million articles from 15 thousand+ journals available, there are some changes in both composition and usage compared to CAJ.

 

No full-text search

任意字段, the search in all fields, does not include the full text. But the full text is included in the PDF that you can download.

 

Three types of access

There are three types of articles at VIP, which can be distinguished in the hit list using the link label:

  1. Articles that can be downloaded directly or read online
  2. OpenAccess articles
    Here the link leads to the article in the OA Journal’s provider platform, in many cases to the National Social Science Database. You will often also see the option for direct download as under 1. or you can order via CALIS.
  3. Articles that cannot be downloaded directly but must be ordered. These articles do not have an access button in the hit list; After calling up the item’s details view, the “Interlibary loan” (ILL) function is displayed here.In order to use this, you must first create an individual account (in the 邮箱注册 mode you will receive an email with which you must confirm the existence of the account). Please also look for it in your spam folder. When an ILL is triggered for the first time you will then automatically be asked to link this account with CrossAsia. When placing an ILL order, you must then enter the email address to which the item should be sent. Under „my account“ there is an overview of your orders and their status. The hourglass marks the title as “in processing”, a tick indicates that the title has been delivered.The provider promises delivery within 48 hours at the latest (depending on the journal).

In 2022, the provider CNKI terminated the existing license agreement for China Academic Journals (CAJ) with CrossAsia at the end of 2023. Contrary to our requirements, CNKI will not be able to reliably provide us with metadata or full-text data as archive copies in the future. For CAJ, this means that from now on we can only offer access to publications up to and including 2023. We very much regret this, but hope for a smooth transition for your work with the new portal for us.

Neues Themenportal in CrossAsia online: „Im Banne Chinas“ – Der Sinologe Wolfgang Franke als Forscher und Mittler

Soeben haben wir ein neues Themenportal online gestellt: „Im Banne Chinas“ – Der Sinologe Wolfgang Franke als Forscher und Mittler, verfasst von Antje Platzek (Berlin) und Stefan Messingschlager (Hamburg).

Wolfgang Franke (1912-2007) war von 1950 bis 1977 Ordinarius für Sinologie an der Universität Hamburg und hat in dieser Zeit dem dortigen Seminar für Sprache und Kultur Chinas zu weltweiter Ausstrahlung verholfen. Sein besonderer Verdienst ist es, sich als einer der ersten deutschen Sinologen bereits unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg für eine verstärkte Beschäftigung mit dem zeitgenössischen China eingesetzt zu haben.

Auf Grundlage des in der Staatsbibliothek zu Berlin aufbewahrten wissenschaftlichen und jüngst eingetroffenen privaten Nachlasses von Wolfgang Franke wird im Themenportal ein vertiefter Einblick in sein Leben und Wirken vermittelt. Ein breites Spektrum von Aspekten wird in den Blick genommen, von seinem akademischen Werdegang, über seine Forschungstätigkeit und Reisen bis hin zu seiner Mittlerfunktion für den öffentlichen Diskurs. Es ermöglicht Einblicke in prägende Phasen und Bruchpunkte seiner Biografie und eröffnet damit zugleich die Sicht auf eng mit der Biografie verschränkte Problemstellungen, wie beispielsweise die Entwicklung der Sinologie in der Nachkriegszeit.

 

Neue Lizenzen: NK News

(English below)

Liebe Nutzer:innen,

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir ein Abonnement für NK News abgeschlossen haben. Diese Plattform bietet englischsprachige Nachrichtenartikel und Analysen zu den aktuellen Geschehnissen in Nordkorea an.

Unsere Lizenz erlaubt den Nutzer:innen von CrossAsia außerdem den Zugriff auf folgende Inhalte:

  • NK Pro: Analytische Artikel, Forschungswerkzeuge und statistische Daten zu Nordkorea.
  • KCNA Watch: Ein Echtzeit-Aggregator für offizielle Medienberichte aus der DVRK.

Diese Ressourcen werden von der Korea Risk Group (NK Consulting Inc.) verwaltet. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die uns Feedback zur Lizenzierung gegeben haben!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr / Euer

CrossAsia Team

 

Dear Users,

 

We are excited to announce that we subscribed to NK News, a platform offering English news articles and analysis on North Korea’s current affairs.

Our license also grants CrossAsia users access to the following content:

  • NK Pro: Analytical articles, research tools, and statistical data on North Korea.
  • KCNA Watch: A real-time aggregator of official DPRK media outputs.

The resources are managed by Korea Risk Group (NK Consulting Inc.). We sincerely thank everyone who has sent us feedback regarding the licensing!

Yours

CrossAsia team

Was wurde in Vietnam in den 1950er, 1960er und 1970er Jahren publiziert?

Kürzlich sind ca. 350 vietnamesische Bücher aus den 1950er und 1960er Jahren und der ersten Hälfte der 1970er Jahre aus dem Bestand der Staatsbibliothek dem Online-Katalog hinzugefügt worden. Es handelt sich dabei um ca. 250 in Nordvietnam und ca. 100 in Südvietnam erschienene Titel.

Mit dem Ende der französischen Kolonialherrschaft und infolge der Beschlüsse der Genfer Indochina-Konferenz im Jahr 1954 wurde Vietnam in Nord- und Südvietnam geteilt. Diese Teilung wurde erst mit dem Fall der von den USA unterstützten südvietnamesischen Administration und der Wiedervereinigung des Landes 1975 beendet. Der gesamte Zeitraum war von großen politischen Spannungen und Krieg gekennzeichnet. Insbesondere ab 1964 brach der Krieg, auch zweiter Indochinakrieg genannt, durch die Intervention der USA offen aus und wurde erst 1975 mit dem Sturz der Regierung Südvietnams durch den kommunistischen Norden beendet. Die unterschiedlichen politischen und sozialen Kontexte in den beiden Teilen Vietnams haben auch die Entwicklung der jeweiligen Literatur beeinflusst.

Während im sozialistisch orientierten Norden Themen wie der antikoloniale Widerstand, persönliche Kriegserlebnisse, Schilderungen von Heldentum, Landreform, die Revolution und die Rolle der Partei, das Leben der arbeitenden Menschen und der Aufbau des Sozialismus, die Literatur im engeren Sinne prägten und das Prinzip des sozialistischen Realismus das Grundgerüst dafür bildete, thematisierten im amerikanisch und französisch geprägten Süden Autoren außer dem Krieg die zunehmenden Veränderungen des Lebens durch die Anwesenheit der US-Truppen. Es wurden Liebesromane mit erotischen Zügen, Kriminalromane und satirische Geschichten publiziert. Philosophische Richtungen wie der Existenzialismus und Personalismus hatten Einfluss auf einige südvietnamesischen Autoren.

Unter den neu katalogisierten Büchern aus Nord- und Südvietnam befinden sich zahlreiche Romane, Sammlungen von Kurzgeschichten und Gedichten, Biographien von Dichtern und historischen Persönlichkeiten, literatur- und sprachwissenschaftliche Werke, einige Übersetzungen aus Fremdsprachen (z.B. „Das Majorat“ von E.T.A. Hoffmanns, Saigon 1962; „Shanxiang jubian“ von Zhou Libo, Hanoi 1960) sowie Werke zur Geschichte, Religion, Politik, Ethnologie, Recht u.a.

 

Hier können Sie die „neuen“ Titel durchstöbern.

 

Erwähnenswert ist, dass die Bücher aus Südvietnam teilweise attraktiv gestaltete Cover und Buchseiten haben.

 

Gedichte von Nguyễn Xuân Thanh

 

 

Die 350 Bücher bilden eine wertvolle Ergänzung zu unserer ca. 20.000 Bände umfassenden Vietnam-Sammlung. Bei zwei Dritteln der Bücher handelt es sich um Erwerbungen der Staatsbibliothek aus den 1970er Jahren. Die anderen Bücher sind zu einer späteren Zeit als Geschenk oder durch Tausch in die Bibliothek gelangt.

Wir danken Laura Plepelic vom Institut für Asien- und Afrikawissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, die uns während ihres studentischen Praktikums bei der Katalogisierung genannter Titel unterstützt hat.

 

Weiterführender Literatur, die sich ebenfalls in unserem Bestand befindet:

Durand, Maurice M.; Nguyên-trân-Huân: An introduction to Vietnamese literature. New York: Columbia Univ. Pr., 1985

Engelbert, Thomas; Chi P. Pham (Hrsg.): Reading South Vietnam’s writers. The reception of Western thought in journalism and literature, Singapore, Springer, 2023 [http://erf.sbb.spk-berlin.de/han/1000702200/search.ebscohost.com/login.aspx?direct=true&scope=site&db=nlebk&db=nlabk&AN=3640156]

Hữu Ngọc: Anthology of Vietnamese popular literature. Hanoi, Foreign Languages Publ. House, 1984

Lê Thành Khôi: Histoire et anthologie de la littérature viêtnamienne des origines à nos jours. Paris, Les Indes Savantes, 2008

Gale Data Packages / Datenpakete

Wir freuen uns, dass drei weitere Pakete des Anbieters Gale zur Verfügung stehen:

In der China and the Modern World Serie sind nun auch:

  • Hong Kong, Britain, and China, Part II: 1965–1993 Digital Archive
  • Records of Shanghai and the International Settlement, 1836–1955 D

für unsere Nutzer:innen zugänglich. Außerdem steht ein weiteres Paket in der State Papers Online Colonial Serie zur Verfügung.

  • Asia, Part II: Singapore, East Malaysia, and Brunei Digital Archive

Alle Erweiterungen sind über die gewohnten Zugangslinks erreichbar.

 

 


We are happy to announce that three more packages for Gale databases have been licensed for CrossAsia.

In the China and the Modern World Series :

  • Hong Kong, Britain, and China, Part II: 1965–1993 Digital Archive
  • Records of Shanghai and the International Settlement, 1836–1955 D

are now available. Furthermore, an additional package in the State Papers Online Colonial series:

  • Asia, Part II: Singapore, East Malaysia, and Brunei Digital Archive

is now available.

All new packages can be accessed via the established links.

Neue Lizenzen

Neue Lizenzen: Bungei Shunjū Archives, Teil 2 und Shiryō Sanshū, Teil 1 und dazu vom Anbieter Meiji Bungaku Zenshū im Volltext

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die Onlineausgaben der unten stehenden Werke dauerhaft lizenziert werden konnten und ab sofort zur Verfügung stehen.

史料纂集 (第1期) Shiryō Sanshū (Teil 1)
Bei Shiryō Sanshū (Verlag Yagi Shoten) handelt es sich um eine Materialsammlung historischer Dokumente in moderner Druckschrift. Teil 1 der Onlineausgabe umfasst das Kokirokuhen für die Zeitabschnitte Heian, Kamakura und Nanbokuchō ( 第1期: 古記録編 平安・鎌倉・南北朝), ursprünglich in insgesamt 43 Bänden erschienen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Anbieters.

文藝春秋アーカイブズ (第2期) Bungei Shunjū Archives (Teil 2)
Im Januar 2022 wurde Teil 1 dieser allgemeinen Monatszeitschrift mit den 323 Hefte der Jahrgänge 1923-1950 lizenziert. Nun kommen weitere 300 Nummern von 1951-1975 dazu. Neben Autor:innen und Titelstichworten kann auch der Volltext der Artikel durchsucht werden, wobei Sondernummern nicht enthalten sind und die Werbung ebenso nicht ausgewertet wurde.
文藝春秋 4: 昭和26-34(1951-1959)
文藝春秋 5: 昭和35-42(1960-1967)
文藝春秋 6: 昭和43-50(1968-1975)
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Anbieters.

Sowohl Shiryō Sanshū als auch Bungei Shunjū Archives sind in der Datenbank JapanKnowledge enthalten, die Sie über die Datenbankseite aufrufen können. Beide Ressourcen werden über alle drei Suchmöglichkeiten angeboten, also über die einfache Suche (基本検索), die ausführliche Suche (詳細検索) und über das „Bücherregal“ (本棚). In der Auflistung der „JK Books“ sind Shiryō Sanshū bzw. Bungei Shunjū Archives in der zweiten Hälfte zu finden. Über die ausführliche Suche können alle anderen Inhalte von JapanKnowledge ausgeschlossen und nur in der jeweils ausgewählten Ressource recherchiert werden, während das „Bücherregal“ einen Einstieg zum Blättern anbietet.

Darüber hinaus wurde durch den Anbieter die Sammlung (kostenfreier) Ressourcen um die Reihe 明治文学全集 Meiji Bungaku Zenshū (Verlag Chikuma Shobō, 1965-1989) erweitert. Bis auf einige wenige Texte, die noch dem Urheberrecht unterliegen – die Liste findet sich unter dem Eintrag zur Reihe über den Link für den Bereich コンテンツ – können alle 99 Bände und der Indexband innerhalb der Datenbankseite im Volltext (inkl. furigana) durchsucht werden. Angezeigt wird jeweils ein Scan der Originalseite und der Volltext mit Treffermarkierung auf der rechten Seite des Bildschirms. Eine Druckmöglichkeit besteht leider nicht. Bei Nutzung der einfachen und auch der ausführlichen Suche können die Treffer über die Filterfacetten linker Hand 叢書・日本文学 -> 明治文学全集 eingeschränkt werden. Eine Beschränkung der Suche nur auf die Reihe in der ausführlichen Suche ist leider nicht möglich. Einzelne Bände können über das „Bücherregal“ (本棚) direkt angesteuert und „durchgeblättert“ werden. Die Aufklapp-Suche 検索メニュー rechter Hand unten durchsucht wieder die gesamte Reihe.