FACHINFORMATIONSDIENST ASIEN

  • de
  • en

Das Projekt „Fachinformationsdienst Asien“ (FID Asien) mit den Projektphasen 2016-2018 und 2019-2021 (in der Antragsphase) hat das Ziel, einen am wissenschaftlichen Spitzenbedarf ausgerichteten Informationsservice für die deutschen asienbezogenen Wissenschaften aufzubauen und diesen verlässlich zu betreiben. Seit 2016 ist das Projekt ein bedeutender Motor zur Weiterentwicklung des CrossAsia Portals. Die Kooperationspartner Staatsbibliothek zu Berlin und Universitätsbibliothek sowie Südasien-Institut der Universität Heidelberg werden dabei gemeinsam von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Förderprogramms „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“ (FID) finanziell unterstützt.

PROJEKTPHASE 2016-2018

Als Vorbereitung zur ersten Projektphase (2016-2018) des „FID Asien“ wurde im August 2015 die von der Universität Heidelberg betriebene Virtuelle Fachbibliothek „Savifa“ (Südasien) mit der Plattform CrossAsia in Berlin (Ost-, Südost- und Zentralasien) fusioniert.

Im Rahmen der ersten Projektphase befasst sich der FID Asien CrossAsia mit diesen Aktionsfeldern:

Aktionsfeld 1: Profilierter Bestandsaufbau

Grundlage unserer Arbeit ist der profilierte Bestandsaufbau, sowohl mit einer umfassenden vorausschauenden Beschaffung von gedruckter Literatur als auch mit der Fortsetzung und Erweiterung der Lizenzierung elektronischer Ressourcen. Hinzu kommt das Angebot einer bedarfsorientierten Digitalisierung (Digitisation on Demand).

Aktionsfeld 2: Elektronisches Publizieren im Open Access

Der FID Asien – und CrossAsia – unterstützen den freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur über das Internet durch die Bereitstellung einer Plattform für Elektronisches Publizieren im Open Access, das CrossAsia E-Publishing. Dieses Angebot für Zeitschriften, Monographien und elektronische Erst- sowie Zweitpublikationen wird funktional weiterentwickelt und inhaltlich ausgebaut mit dem Ziel,  das Angebot mittelfristig als anerkannte Open-Access-Publikationsplattform zu etablieren.

Aktionsfeld 3: Optimierung der Informationsservices

Ein wichtiges Anliegen ist die Verbesserung der Informationsdienste, insbesondere mit Blick auf die CrossAsia-Suche. Das Ranking der Suchergebnisse wird stetig verbessert und die Ergebnisse werden stärker kontextualisiert. Darüber hinaus erhalten Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit, sich ein individuelles Informationsprofil zu erstellen und über die Suchfunktion Einfluss auf unsere Erwerbung zu nehmen (Patron Driven Acquisition).

Aktionsfeld 4: Aufbau einer Infrastruktur für Meta- und Volltextdaten

Der FID Asien  – und CrossAsia – sind offen für neue Forschungsansätzen. Dafür wird eine Infrastruktur für Meta- und Volltextdaten aufgebaut und getestet. Ziel hierbei ist es, eine technische Plattform zu etablieren, die es CrossAsia gestattet, die lizenzierten elektronischen Texte transparenter zu verwalten und zu verknüpfen. Der Zugang zu diesen Daten – beispielsweise über eine Volltextsuche – ermöglicht es den Nutzerinnen und Nutzern, die Angebote von CrossAsia effektiver zu nutzen, beispielsweise im Bereich der Digitalen Geistes- und Sozialwissenschaften.

Aktionsfeld 5: Wissenschaftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Um CrossAsia konstant zu verbessern, sind Kommunikation mit der Wissenschaft und Öffentlichkeitsarbeit ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit. CrossAsia wird von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet, der sich 2016 etabliert hat. Die bereits seit Jahren angebotenen Schulungen – entweder vor Ort in den universitären Einrichtungen oder über das Internet – werden weiter ausgebaut und um neue Services ergänzt.

PROJEKTPHASE 2019-2021 (geplant)

Ziel der zweiten Projektphase (2019-2021) ist es, nach den positiven Entwicklungen der ersten Projektphase die Informationsservices zu konsolidieren und diese gleichzeitig als eine Serviceinfrastruktur für die deutschen Wissenschaften im Asienkontext weiterzuentwickeln.

Aktionsfeld 1: Profilierter Bestandsaufbau

Der Bestandsaufbau wird weiterhin abgestimmt auf inter- und transdisziplinäre sowie transregionale Fragestellungen in Bezug auf Asien fortgesetzt.

Aktionsfeld 2: Elektronisches Publizieren im Open Access – CrossAsia E-Publishing

Die Services zum elektronischen Publizieren sollen noch flexibler, nachfrage- und serviceorientierter gestalten werden, sodass auf die Anforderungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler reagiert werden kann. Am Ende des Prozesses sollen Werkzeuge und Lösungen für alle Bereiche des wissenschaftlichen Publikationsprozesses im Open Access bereitstehen.

Aktionsfeld 3: Optimierung der Informationsservices

Die CrossAsia-Suche soll weiterhin um neue Suchräume ergänzt und durch Kooperationen mit anderen Einrichtungen ausgebaut werden. Gleichzeitig soll in diesem Aktionsfeld ein neuer, regional strukturierter Zugang zur CrossAsia-Plattform erprobt werden, um die Inhalte zu Südasien oder Südostasien prominenter, sicht- und erlebbarer werden zu lassen.

Aktionsfeld 4: Ausbau der Infrastruktur „Integriertes Textrepositorium“ (ITR) für kooperatives Arbeiten

Neben der Überführung weiterer Daten im Routineverfahren ins CrossAsia Integrierte Textrepositorium (ITR) wird der FID Asien das ITR als Infrastruktur für Digitalisierungs- und Erschließungsprojekte sowohl von Text- als auch verschiedensten nicht-textuallen Daten – vor allem Bildmaterialien – erweitern. Ziel ist es, Satellitenprojekten die Möglichkeit zu geben, die Infrastruktur beispielsweise für die Erschließung ihrer Daten zu erproben.

Aktionsfeld 5: Forschungsdaten

Auf ausdrücklichen Wunsch seitens der Wissenschaft wird sich der FID Asien dem Thema Forschungsdaten widmen und versuchen, eine Angebots-, Informations- und Beratungsstruktur zu asienbezogenen Forschungsdaten aufzubauen und zu etablieren. Dabei sollen sowohl Anwendungsfragen seitens der Wissenschaft berücksichtigt werden, als auch Aktivitäten auf nationaler Ebene, wie beispielsweise von RADAR und DARIAH-DE sowie die Empfehlungen des „Rats für Informationsinfrastrukturen“ (RFII) zu Forschungsdaten, Forschungsdatenmanagement und Datenkuratierung.

Aktionsfeld 6: Wissenschaftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Kommunikation mit der Wissenschaft und Öffentlichkeitsarbeit sind weiterhin ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit. Auch die wissenschaftliche Begleitung durch einen Fachbeirat wird in der zweiten Projektphase fortgesetzt.

Aktionsfeld 7: Projektmanagement, Organisation und strategische Weiterentwicklung

Teil dieses Aktionsfelds ist einerseits die projektinterne Organisation und Steuerung, andererseits sind Strategien zur Etablierung und Absicherung der Angebote inklusive der für den Betrieb notwendigen Infrastruktur (personell und technisch) zu erarbeiten sowie solche für eine angepasste und verteilte Organisationsstruktur, die auch weitere Kooperationen mit anderen Einrichtungen einschließt.

WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT

Der wissenschaftliche Beirat begleitet die inhaltliche Ausgestaltung und strategische Weiterentwicklung des Projekts „FID Asien“ beratend und unterstützt bei der Sicherstellung der gesetzten Qualitätsansprüche bei der Entwicklung neuer Services. Er hat sich 2016 etabliert.


China

Japan

Korea

Zentralasien

Südostasien

Südasien

DGA – Deutsche Gesellschaft für Asienkunde

KOOPERATIONSPARTNER

KONTAKT

Fragen? Kommentare?

Senden Sie uns eine Nachricht:

3 + 2 = ?